OB-Wahl 2015

Noch kein neuer OB in Marburg

Stichwahl-Kandidaten in Marburg: Dirk Bamberger (CDU, l.) und Thomas Spies (SPD) (Bild: Thomas Spies / Dirk Bamberger)Die Wahl hätte eigentlich erst 2017 stattfinden sollen. Doch Noch-Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) hört nach zehn Jahren im Amt gesundheitsbedingt auf. Beim Versuch, ihn zu beerben, hat sein Parteikollege Thomas Spies am Sonntag am besten abgeschnitten. Er erhielt laut vorläufigem Endergebnis 42,8 Prozent der Stimmen, verfehlte aber die nötige absolute Mehrheit.

Damit kommt es zur Stichwahl zwischen Spies und dem CDU-Bewerber Dirk Bamberger, der als Polit-Neuling aus dem Stand 35,2 Prozent der Stimmen erreichte. Aus dem Rennen sind damit Linken-Landeschef Jan Schalauske, der 9,8 Prozent erreichte, und Elke Neuwohner von den Grünen - sie schaffte 9,7 Prozent.

Mit immerhin 2,2 Prozent der 24.400 abgegebenen Stimmen landete der Kandidat der Spaß-Partei Die Partei, Marius Beckmann, auf Platz fünf. Der parteilose Bewerber Rainer Wiegand kam auf 0,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 42,9 Prozent.
 
Quelle: http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36090&key=standard_document_55717901